08 Oktober 2014

Wiesn Gaudi



Grías God, 
Ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass ich dieses Jahr auf dem Oktoberfest war. Es war das erste Mal, dass ich dort war, obwohl  ich schon so oft in München war. 
München ist meine Lieblingstadt in Deutschland un wäre auch meine erste Wahl für einen Studienplatz gewesen, hätte ich nicht so eine super Uni entdeckt. 
Naja, da ich jetzt selbst in Bayern wohne und München nur knapp 2h mit dem Auto entfernt liegt, musste ich dieses Jahr einfach die Gelegenheit nutzen und bin mit einer Freundin runtergefahren.
Natürlich musste noch ein Dirndl her, denn Oktoberfest ohne Dirndl ist irgendwie wie Kaffee ohne Milch oder Pizza ohne Käse, machbar aber irgendwie nicht gut. 
In München angekommen bin ich in ein super Geschäft gegangen, Angemeier, denn da ich ja jetzt eine Bayerin bin, sollte das Dirndl schon ein gutes sein, da ich ab jetzt so viele Gelegenheiten habe, eines zu tragen.
In das Modell, für welches ich mich nach einer Stunde anprobieren entschieden habe, hatte ich mich direkt zu Anfang verliebt. Eigentlich wollte ich ein grünes, aber dieses Dirndl ist einfach so wunderschön und zaubert eine traumhafte Figur. Zugegebenermaßen tut es das auch nur, da die Rippen und Taille ziemlich fest zusammen geschnürt werden.
Wie findet ihr es denn?


Jetzt aber mal zum Oktoberfest an sich:
Noch nie da gewesen, hatte ich sehr hohe Erwartungen, die Bilder die ich in den letzten Jahren zu sehen bekommen hatte, sahen vielversprechend aus. Doch was mich dann im Endeffekt erwartete, war dann doch etwas anders, als ursprünglich gedacht. 
Im Grunde erinnert die Theresienwiese an eine Kirmes, auf welcher nur eben ausschließlich Leute in Trachten rumlaufen, überall stehen kleine Büdchen, es riecht nach gebrannten Mandeln und frischen Würstchen, es gibt viele Jahrmarktattraktionen.
Das Wetter war perfekt, die Sonne schien und es war warm genug, um keine Jacke tragen zu müssen. Freitagabend starteten wir zuerst in eine Entenbraterei um richtig gut bayrisch zu Abend zu essen und das erste Mass Bier zu trinken. 
Selbst ich, welche ich eigentlich kein Bier mag, habe dann es doch geschafft, ein gesamtes Mass zu leeren, bayrisches Bier schmeckt ja doch irgendwie besser als daheim in Düsseldorf. 
Die Bräurosi war das nächste Zelt in das wir gegangen sind, war brechend voll, wir sind gerade so noch reingekommen, die Stimmung war auf dem Hochpunkt. 
Und genau so ging es direkt am nächsten Morgen weiter, ja doch echt am Morgen. Ich glaube das ist, was ich am wenigsten erwartet hatte: Das es schon um 9Uhr so voll ist, dass man fast nicht mehr in die Zelte kommt. 
Die Menschen sind einfach unfassbar gut gelaunt, alle tanzen und lachen!
Wenn man es geschafft hat für eine ganze Gruppe einen Tisch zu organisieren ist es echt hammer. Man tanzt auf den Bänken, trinkt viel Bier und ist einfach so ausgelassen drauf, dass der Tag einfach nur perfekt ist, im wunderschönen München!

Hier mal ein paar Bilder:


Erst mal einen Kaffee zum stärken, denn Bier so um 8Uhr morgens ist dann einfach nicht mein Ding haha :D 











Ward ihr dieses Jahr auch dort? 
Was waren denn so eure Eindrücke? Ich für meinen Teil kann es jetzt jedenfalls nicht erwarten, 
nächstes Jahr wieder das Dirndl auszupacken und nach München zu fahren.

Liebst, Teresa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen